Wichtige Information

Update 29.03.2020:
Liebe Patientinnen, liebe Patienten!
Ab Mittwoch den 01.04.2020 ist unsere Praxis wieder wie gewohnt für Sie geöffnet!
Wir freuen uns auf Sie! Ihr Team der Orthopädie Moers.

Liebe Patienten der Orthopädie Moers,

wegen der aktuellen Lage bezüglich der Verbreitung des Coronavirus können wir den Praxisbetrieb leider nicht aufrecht erhalten.
Alle Termine werden ab Montag, 23. März 2020 abgesagt und die Praxis bleibt voraussichtlich bis zum 03. April geschlossen

In äußerst dringenden Notfällen wenden Sie sich bitte an die Ambulanzen der umliegenden Krankenhäuser,
an Ihren Hausarzt, den ärztlichen Notdienst unter der Rufnummer 116 117, oder unsere Vertretung:
Praxis Dr. Baaken / Dr. Bleser
Freiherr-vom-Stein-Straße 10
47475 Kamp-Lintfort
Tel.: 02842 10757

Nach wie vor können über unsere Homepage Online-Termine (Doctolib.de) vereinbart werden.

Haben Sie ein dringendes Anliegen, so haben Sie auch die Möglichkeit,
uns eine E-Mail zu senden an praxis@orthopaedie-moers.de, diese wird i.d.R. innerhalb von 24 Stunden beantwortet.

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme und die damit verbundenen Einschränkungen

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Orthopädie Moers

Ultraschall der Säuglingshüften

Das Ultraschall-Vorsorgeuntersuchung der Hüfte und eine frühzeitige konservative Behandlung können die meisten Neugeboren mit einer Hüftgelenksdysplasie vor einer späteren Operation bewahren.
Durch die Ultraschall-Untersuchung der Hüfte innerhalb der ersten vier bis sechs Lebenswochen und frühzeitige konservative Korrekturmaßnahmen, wie etwa breites Wickeln oder das Tragen einer Spreizhose, konnten behandlungsbedürftige Hüftgelenksluxationen und -dysplasien um zwei Drittel reduziert werden.
Deutschland hat damit im europäischen Vergleich die niedrigste Rate an interventionsbedürftigen kindlichen Hüftgelenksreifungsstörungen. Die Akzeptanz des Ultraschall-Screenings ist hoch. Etwa 90 Prozent aller Neugeborenen werden in Deutschland untersucht, in der Regel vier bis sechs Wochen nach Geburt.
Erfolgte die Entbindung in Beckenendlage oder sind in der Familie Hüftgelenksdysplasien bekannt, wird die Sonographie bereits innerhalb der ersten Lebenswoche empfohlen. Die Hüftgelenksdysplasie ist die häufigste angeborene Skeletterkrankung. Unbehandelt führt sie oft bereits im dritten Lebensjahrzehnt zur Coxarthrose.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.