Wichtige Information

Update 29.03.2020:
Liebe Patientinnen, liebe Patienten!
Ab Mittwoch den 01.04.2020 ist unsere Praxis wieder wie gewohnt für Sie geöffnet!
Wir freuen uns auf Sie! Ihr Team der Orthopädie Moers.

Liebe Patienten der Orthopädie Moers,

wegen der aktuellen Lage bezüglich der Verbreitung des Coronavirus können wir den Praxisbetrieb leider nicht aufrecht erhalten.
Alle Termine werden ab Montag, 23. März 2020 abgesagt und die Praxis bleibt voraussichtlich bis zum 03. April geschlossen

In äußerst dringenden Notfällen wenden Sie sich bitte an die Ambulanzen der umliegenden Krankenhäuser,
an Ihren Hausarzt, den ärztlichen Notdienst unter der Rufnummer 116 117, oder unsere Vertretung:
Praxis Dr. Baaken / Dr. Bleser
Freiherr-vom-Stein-Straße 10
47475 Kamp-Lintfort
Tel.: 02842 10757

Nach wie vor können über unsere Homepage Online-Termine (Doctolib.de) vereinbart werden.

Haben Sie ein dringendes Anliegen, so haben Sie auch die Möglichkeit,
uns eine E-Mail zu senden an praxis@orthopaedie-moers.de, diese wird i.d.R. innerhalb von 24 Stunden beantwortet.

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme und die damit verbundenen Einschränkungen

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Orthopädie Moers

Osteoporose-Therapie

Behandelt werden muss
wer aufgrund von Osteoporose bereits einen oder mehrere Knochenbrüche erlitten hat
wer einen T-Wert von -2,5 oder weniger hat und zusätzlich zu der Gruppe der hochgradig Gefährdeten zählt
wer einen T-Wert von -1,5 oder weniger hat und länger als 6 Monate täglich mindestens 7,5 mg Prednisolon (Kortison) einnehmen muss/musste

Welche Behandlungs-Maßnahmen sind erforderlich?
Für eine wirksame Osteoporose-Behandlung sind die nachfolgenden Maßnahmen erforderlich:

1. Calcium / Vitamin D
ist als Grundlage jeder Behandlung stets unentbehrlich. Osteoporose-Patienten sollten deshalb auch zusätzlich zu den unter 5. aufgeführten Medikamenten täglich 1000 -1500 mg Calcium und etwa 400 (500) - 800 (1000) Einheiten Vitamin D zu sich nehmen. (Bei Alfacalcidol- Therapie und für Nierenstein-Patienten können andere Regeln gelten.)
Gibt's weiterhin auf Kassenrezept für:
Osteoporose-Patienten, die schon einen Knochenbruch hatten
Patienten, die - voraussichtlich oder bereits - über 6 Monate lang mindestens 7,5 mg Kortison einnehmen müssen, und zwar vom ersten Tag an und unabhängig davon, wie niedrig ihr T-Wert ist.

2. Bewegungstherapie
und körperliche Aktivierung (z.B. Muskelaufbau- und Koordinationstraining) sind für einen gesunden Knochenstoffwechsel unverzichtbar und trainieren außerdem Gehirn, Gleichgewichtssinn und Reaktionsvermögen.

3. Schmerztherapie
Bei Bedarf können verschiedene Maßnahmen in der Schmerztherapie (auch Opiode) eingesetzt werden. Auch Krankengymnastik und Rücken-Orthesen vermindern Schmerzen.

4. Sturzrisiken vermeiden
Stolperfallen und andere Sturzrisiken sollten vermieden werden. Bei erhöhter Sturzneigung schützt das Tragen eines Hüftprotektors.

5. Knochen stabilisierende Medikamente
wie z.B. Actonel oder Fosamax

Osteoporose-Erkennung: s. Vorsorge

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.