Akupunktur

Bei dieser traditionellen chinesischen Heilkunst des 2. Jahrhunderts v. Chr. werden Krankheiten durch die Reizung bestimmter Körperpunkte mit Hilfe dünnster Nadeln behandelt. Hierdurch werden Störungen des Energieflusses behoben. Die Wirksamkeit dieser Methode ist anerkannt, obwohl bis heute der Wirkmechanismus nicht eindeutig geklärt werden kann.

Als weitgehend nebenwirkungsfreie Therapiemaßnahme bietet sich die Akupunktur natürlich besonders bei älteren bzw. den Patienten an, die Medikamentenunverträglichkeiten kennen oder fürchten bzw. wegen anderer Erkrankungen schon zahlreiche Medikamente einnehmen müssen. Weitere Vorteile sind die nahezu schmerzfreie Applikation sowie die unbegrenzte Wiederholbarkeit des Verfahrens.

Akupunktur wird bei folgenden Erkrankungen von den Krankenkassen übernommen:
chron. Schmerzen am Knie durch Gonarthrose
chron. Schmerzen der LWS